Herzlich Willkommen in Kork
Sie sind hier: Startseite » Geschichte

Geschichte

die Geschichte Korks

das Badnerlied

aufs Wappen klicken!

Wo bitte liegt denn Kork?
(der Name ist keltischen Ursprungs - ursprüglich "Choreka" genannt )

Kork, seit der Eingemeindung 1971 ein Ortsteil von Kehl, gilt als eine der interessantesten Gemeinden des Hanauerlandes (Ortenaukreis) und liegt somit im schönen Badnerland. Die erste Erwähnung des Dorfes findet sich in einer Urkunde aus dem Jahr 778 n. Chr.

Eine Vielzahl von erhaltenen Häusern, welche die Geschichte des Dorfes so reichhaltig dokumentieren, stehen unter Denkmalschutz, wie beispielsweise der ehemalige Gerichtsplatz „Auf dem Bühl“ und seine Fachwerkhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Dort steht der Korker Stier, eine in bronze gegossene Sagengestalt aus dem Waldbrief von 1476.

Die jetzt renovierte Alte Landschreiberei ist das älteste unter den noch vorhandenen Amtshäusern des ehemaligen Amtsortes Kork. Die evangelische Kirche birgt kunsthistorische Sehenswürdigkeiten, z.B. die Orgel.

Fest integriert in den Ort sind das 1892 gegründete Epilepsiezentrum und seine Bewohner.

Das Handwerksmuseum, eines der größten Museen in der Region - mit 15 Berufsbildern - bietet auf 1700 Quadratmetern interessante Einblicke in die Berufswelt der Vergangenheit. Eine große Fischereiausstellung, mit allen im Rhein vorkommenden Fischarten, sowie eine Fachwerkhaus- Modellschau runden das Angebot ab.